7 SOS-Tipps bei Liebeskummer

Die Sache mit der Liebe und dem Kummer

Gebrochenes Herz bei Liebeskummer

Es ist passiert! Du bist verlassen worden, stehst vor dem Scherbenhaufen deiner Beziehung. Du fühlst dich hilflos, ohnmächtig, verletzt! Dein Leben gleicht einem Alptraum, der aber leider auch nach dem Aufwachen noch da ist. Verlassenwerden tut weh, wie soll es nun weitergehen? Jeder, der einen geliebten Menschen verloren hat, hat ein Recht auf Trauer – und die braucht Zeit. Sei jetzt geduldig mit dir, nimm dir die Zeit, die Wunden heilen zu lassen. Mit der Trennung von deinem Partner, bzw. deiner Partnerin ist sicherlich noch viel mehr gegangen: Zukunftspläne, der Traum von Kindern, gemeinsame Freunde, finanzielle Absicherung…Gerade in der ersten Zeit nach der Trennung – nennen wir sie mal die „Akutphase“ – wirst du dich orientierungslos und krank fühlen. Erwarte jetzt nicht zu viel von dir, mach einen Schritt nach dem anderen. Im Moment geht es einfach darum, diese erste schreckliche Phase zu überwinden. Ab sofort gibt es nur noch eine Blickrichtung: Schau nach vorne!

 

Akzeptiere deinen Liebeskummer

 Dieser heftige Schmerz wird dich in den ersten Wochen und Monaten begleiten. Du kannst dich dagegen wehren oder ihn zulassen. Ich rate dir: Lass ihn zu, gib ihm einen Platz in deinem Leben. Er ist nur ein (ungebetener) Gast, der früher oder später wieder gehen wird. Sieh es so: Das Leben ist eine Kette von Herausforderungen, an denen wir wachsen können, wenn wir bereit sind, uns mit ihnen auseinanderzusetzen. Stell dich deinem Kummer!

 

Lass dich krankschreiben

 Direkt nach der Trennung bist du in einer Schocksituation. Der ganze Körper fühlt sich schwer an – alles tut weh – wie nach einem Unfall. Ja, deine Seele hatte tatsächlich einen Unfall. Lass dich ein paar Tage krankschreiben, bis du wieder etwas klarer siehst. Im Moment bist du sowieso nicht konzentrationsfähig.

 

Brich den Kontakt zu deinem Expartner ab

Auch wenn es schwerfällt: Im Moment ist jeder Kontakt zu deinem Expartner / Expartnerin kontraproduktiv. Konzentriere dich jetzt ausschließlich auf dich selbst. Jeder Kontakt führt zu einer weiteren Verletzung – das musst du dir in diese Phase nicht antun. Auch wenn es weh tut: Dein Partner /deine Expartnerin hat die Trennung bewusst initiiert. Versuche das zu akzeptieren.

 

Lenke dich ab

Ablenkung tut jetzt gut! Treff dich mit deinen Freunden und deiner Familie und sprich über deinen Kummer, wenn dir das gut tut. Aber frage dich dabei immer: Wen willst du im Moment wirklich um dich haben, wer tut dir gut? Falsche „Berater“ sind jetzt Gift für dich.

 

Du bist eher „sprachlos“? Unternimm einfach schöne Dinge, die dir jetzt guttun. Geh in die Sauna, ins Kino, lies ein Buch.

 

Achte auf deine Gesundheit

Sieh zu, dass du vor lauter Kummer das Essen nicht vergisst. Regelmäßige, gesunde Mahlzeiten sind jetzt Pflicht. Versuche ausreichend zu schlafen. Ja, ich weiß, leichter gesagt als getan. Nachts sind die Gedanken besonders laut… Manchmal helfen schon pflanzliche Mittel, besprich das Schlafproblem mit deinem Arzt.

 

Bewegung und Sport

 Sobald der Körper in Bewegung kommt, wird das Gehirn mit Reizen überflutet. Wo zuvor negative Gedanken waren, drängt sich körperliches Erleben ins Bewusstsein. Wir spüren unseren Atem, den Puls, die Muskeln – du fühlst dich lebendig.

 

Natur hilft

Aufenthalte und Spaziergänge in der Natur sind Balsam für die Seele. Die Natur lehrt, dass alles in Bewegung ist, nichts ist von Dauer.

 

Zu guter Letzt: Jeder Liebeskummer geht einmal vorbei!